Im Juni 2017 haben wir eine Genossenschaft gegründet, um uns gemeinsam für Fairen Handel und ein anderes Wirtschaften einzusetzen. Café Chavalo ist seitdem nicht mehr die Firma des Einzelunternehmers Jens Klein, sondern ein genossenschaftliches Projekt. Auch unser Team haben wir erweitert: Anna Gompelmann unterstützt uns seit 2018 tatkräftig.

Hauptziel von Café Chavalo bleibt die Förderung des Fairen Handels mit Kleinbauern in Nicaragua. Mittlerweile gibt es 20 Genossenschaftsmitglieder, die sich gemeinsam für dieses Ziel engagieren. Unter ihnen sind Freunde und Familienangehörige, aber auch Händler, die den Kaffee vertreiben, sowie ein Kaffeeröster.

Handelspartner als Teil der eG in Deutschland

Es war uns sehr wichtig, dass unser Partner Tierra Nueva in Nicaragua, Mitglied der Genossenschaft wurde. Das sichert die aktive Teilnahme an der Genossenschaftsarbeit. So sind die Kaffeebauern eingebunden in Diskussionen und Abstimmungen und nehmen sogar online an der Generalversammlung teil. So entstand eine  völlig andere Basis, als es die klassische Beziehung zwischen Kunde und Lieferant ermöglicht.

PC061895.JPG

genossens_1.JPG